Blockkettenwahl wird über Wladimir Putins politisches Schicksal entscheiden

Die bevorstehenden elektronischen Abstimmungen in Russland über Verfassungsänderungen werden mit Hilfe der Blockkettentechnologie durchgeführt.

Die Moskauer Bürger werden online über die Verfassungsänderungen von Wladimir Putin in einer elektronischen Abstimmung auf Immediate Edge abstimmen können. Wie auf der offiziellen Website der Moskauer Regierung angekündigt, können sich die Wähler der Stadt ab dem 5. Juni für die nächsten Wahlen registrieren lassen.

Wallet

Blockchain.com wird den russischen Rubel trotz lokaler Unsicherheit über Krypto-Währungen unterstützen

Blockchain macht Wahlmanipulation „unmöglich“.
Die für den 25. und 30. Juni geplante elektronische Abstimmung wird die Blockkettentechnologie implementieren, um „Sicherheit und Transparenz zu gewährleisten“. Wie offiziell angekündigt, wird Blockchain dabei helfen, jede Abstimmung zu anonymisieren und zu verschlüsseln, um die Sicherheit und Unveränderbarkeit der Daten zu gewährleisten.

Da ein Blockketten-Netzwerk „keinen einzigen Server hat“, sei die Kette „fast unmöglich zu hacken“, hieß es in der offiziellen Ankündigung.

In der Erklärung heißt es:

„Die Sicherheit und Transparenz der elektronischen Abstimmung wird durch die Blockkettentechnologie gewährleistet. Dieses Netzwerk verfügt nicht über einen einzigen Server: Um die Informationen in den Stimmzetteln zu ändern, muss die Zustimmung der Mehrheit der Teilnehmer des Netzwerks eingeholt werden, so dass es fast unmöglich ist, in die Kette einzusteigen. Die Abstimmung selbst ist anonym und verschlüsselt. „

In der Ankündigung hat die Moskauer Regierung nicht genau angegeben, welche Art von Blockkettentechnologie bei der Abstimmung eingesetzt werden soll. Der Beamte erwähnte auch kein Unternehmen, das bei der Implementierung der Technologie für den Wahlprozess helfen würde.

Russland führt im zweiten Monat den weltweiten BTC-Handel mit LocalBitcoins an
Die Abstimmung könnte Putins Amtszeit um weitere 12 Jahre verlängern
Bei der Abstimmung werden die russischen Bürger entscheiden, ob sie die Verfassungsänderungen unterstützen.

Die vorgeschlagenen Verfassungsänderungen, die erstmals am 15. Januar 2020 eingeführt wurden, ermöglichen es Putin, zwei weitere sechsjährige Amtszeiten bis 2036 abzuleisten. Sollte das russische Volk gegen die Änderungen stimmen, wird Putin 2024 endgültig als Präsident zurücktreten müssen. Putin ist seit 1999 als Präsident oder Premierminister tätig.

Coronavirus-Quarantäne kurbelt Bitcoin-Handel in Russland an

Während seiner langen Herrschaft war Putin nicht in der Lage, irgendein Regulierungsregime für die Kryptoindustrie in Russland zu diktieren, obwohl er mehrere Fristen für dessen Annahme gesetzt hat. Der russische Präsident könnte über das Schicksal eines der größten Märkte für Cryptospeed und Blockchain in der Welt entscheiden. Laut Cointelegraph ist Russland durch seine Teilnahme an der LocalBitcoin-Börse führend im weltweiten Handel mit Bitcoin (BTC).

Ende 2019 bezeichnete Changpeng Zhao, CEO der weltgrößten Krypto-Börse Binance, den russischen Präsidenten Putin als „die einflussreichste Person im blockierten Raum“.

Cointelegraph kontaktierte den Kundendienst des Teams für elektronische Abstimmungen, um weitere Einzelheiten zu diesem Thema zu erfahren. Dieser Artikel wird aktualisiert, wenn Sie antworten.

A Ukrainian hacker was caught selling government databases for crypto currency

A Ukrainian hacker was caught selling confidential information collected from Ukraine’s central government databases.

According to a press release from the Ukrainian cyber police, a hacker whose identity was not revealed was able to break into many government databases by compromising the personal accounts of authorized personnel.

Jan Marsalek could be linked to secret operations of the Russian government

According to the reports, the cybercriminal used brute-force approaches to enter e-mail addresses and social network accounts. Through this simple method, he appears to have found 50 government databases with up-to-date information.

He then tried to sell the information collected on hacker forums in exchange for crypto currency. The authorities did not disclose which currency he was requesting.

The police searched the nefarious actor’s apartment, confiscating the equipment used to carry out these deals. A picture of what appears to be his computer shows a Skype conversation supposedly related to these deals. The hacker told a potential customer that the price was „6.5 (rubles) for a valid (ticket)“. The customer was allegedly in Russia, as the currency of Ukraine is the Grivna. The price would be approximately USD 0.10 for each entry in the database.

UNSW professor: Voting for DLT would probably benefit the Democrats

The perpetrator was charged with „unauthorized sale and distribution of limited access information“, a crime with a maximum penalty of five years‘ imprisonment. Given the lack of high treason charges, it seems likely that the data were not extraordinarily sensitive.

Other hacking stories
Hackers often use crypto-currencies to sell confidential data. As reported by Cointelegraph in early July, a group of hackers made more than USD 7 million by selling stolen credit card data.

The identity of a crypto coin hacker is revealed by US authorities
A very common attack method involving crypto currencies is ransomware, where malware encrypts computer data and requests payment in crypto currencies for decryption. Despite many reported attacks, a recent finding shows that the frequency of these attacks has decreased by 2020.

A high-profile data leak caught the attention of crypto space in May, when a SIM exchange attack resulted in the compromise of Bitcoin Billionaire client database.